Heiße Rhythmen und fliegende Wechsel

¾-Ball des Altenmarkter Musikvereins – Tanzen bis die Wände wackeln  - Heiligkreuzer Tanzgruppe auch dabei

 

Altenmarkt. „Tanzen bis die Wände wackeln“ hätte das Motto beim erneut voll ausgebuchten ¾-Ball des Altenmarkter Musikvereins im Saal des „Gasthof zur Post“ heißen können. Nicht nur die Tanzfläche war stets brechend voll, auch die Einlagen der Jungs und Mädels der Altenmarkter Musikkapelle waren wieder der Hingucker. Und auch die Mädels der Heiligkreuzer Tanzgruppe begeisterten mit ihren fetzigen Auftritten.
alt mv fasching mädels 18 klein

Der maskierte Ball des Altenmarkter Musikvereins hat sich über die Jahre nun fest etabliert. Schnell ausgebucht, Tanz nonstop und jede Menge lustiger Einlagen – ein Publikumsmagnet. Mit „verantwortlich“ hierfür waren und sind nun ein letztes Mal „zwoa moi zwoi“ gewesen. Die Band, die heuer ihre Abschiedstour gibt, sorgte die letzten Jahre für stets volle Tanzflächen, so auch letzten Samstag im brechend vollen Saal des „Gasthofs zur Post“. Und dieses letzte Mal heizten sie so gehörig ein, dass sie regelrecht ein „Tanzbeben“ auslösten, das im Erdgeschoss die Lüster zum Wackeln und Fliegen brachte. Neben „zwoi moi zwoi“ sorgten auch die Altenmarkter Musiker für jede Menge Spektakel und Sehenswertes. Die Begrüßung der Gäste machte Alfred Wimmer, unter denen auch Bürgermeister Stephan Bierschneider mit Gattin im Wikinger-Outfit zu finden waren. Als „Eintrittsgeschenk“ gab es je eine Spielkarte. Stündlich wurde das passende Gegenstück von Franz Georg gemeinsam mit einer Glücksfee gezogen und konnte dann mit Hochprozentigem an der Bar eingetauscht werden. Gespannt war man aber vor allem auf die Einlagen, die von den Jungs und Mädels der Aktiven schon Monate zuvor einstudiert wurden. „Ladies first“ hieß es dann und mit voller Wintersport-Montur wirbelten die Musikkapellen-Mädels über die Bühne. Mit jedem neuen (Musik-)Stück entblätterte sich der weibliche Part der Blaskapelle mehr und mehr. Aber keine Sorge, nach der nächsten Schicht im Monteurs-Anzug war im Häschen-Ballerina-Outfit schluß mit dem gekonnten „Teasing“. Schön anzusehen waren auch die nächsten Tänzerinnen: die Heiligkreuzer Tanzgruppe hatte spontan ihr Kommen angekündigt und waren nicht nur ein Hingucker, sondern überzeugten mit perfekter Choreografie und anspruchsvoller Akrobatik auf engstem Raum. Kein Wunder, dass es hier Zugaben eingefordert wurden.
alt mv fasching garde alle 18 klein

 

Es ist wieder soweit!

 
Der Altenmarkter Musikverein veranstaltet auch dieses Jahr wieder seinen 3/4-Ball in der Post in Altenmarkt!

Am 3. Februar um 20:00 Uhr gehts dahi 

Die Musik liefert ein letztes Mal „Zwoa moi Zwoa“.

Die beliebte Band startet damit zu ihrer Abschiedstour, die Ende 2018 endet.


Barbetrieb sowieso!

... und natürlich die legendären Einlagen der aktiven Musikanten 


  Nach Mitternacht startet der Donisl-Betrieb in der Gaststube mit frischen Weißwürsten und Brezn.

Die Platzreservierung startete bereits bei Blumen Furtner 08621/2224.



Mia kennans kaum mehr dawarten!!!

 https://www.facebook.com/events/136633020367293/



alt mv fasching mädels 17 002





 

Neujahrsanblasen des Altenmarkter Musikvereins ein voller Erfolg

Vier Gruppen zogen vor Silvester durch das Altenmarkter Gemeindegebiet um das neue Jahr zu begrüßen

 njb03 klein

Altenmarkt. Es war eine erfolgreiche Einführung eines „guten alten Brauchs“. Mit dem erstmals in Altenmarkt eingeführten Neujahranblasen stießen die Gruppen des Altenmarkter Musikvereins auf großes Interesse in der Bevölkerung.

njb02 klein

In vier Gruppen machten sich die Abordnungen des Musikvereins auf dem Weg durch den Hauptort, sowie die umliegenden Gemeindegebiete, postierten sich auf zentralen Plätzen, klingelten bei den Zuhörer und trugen ihre Neujahrsweisen vor. Manche hatten auch per Telefon „ihren“ Auftritt reserviert gehabt. Der Musikverein
   

Seite 1 von 28

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
facebook
kultur macht stark

Besucherzähler

Seitenaufrufe : 151795